Alle Menschen mit Haustier kennen das Problem. Neben der Urlaubsplanung und Organisation muss auch die Betreuung des Haustieres während der Abwesenheit organisiert werden. Das ist nicht nur schade, da man seinen treusten Begleiter vielleicht auch im Urlaub gerne dabei hätte, sondern auch oft teuer, wenn nicht die Familie oder Freunde einspringen können.

Die Alternative ist also: Du nimmst dein Haustier mit. Besonders gut lässt sich beispielsweise eine Wanderreise mit Hund kombinieren. Bereits für einen kleinen Aufpreis für die Endreinigung darf man in viele Hotels seinen Hund mitnehmen. So ist sogar eine Alpenüberquerung mit Hund möglich. In nur 8 Tagen, 98 Kilometer und 4367 Höhenmeter. Vom wunderschönen Tegernsee bis nach Kitzbühel.

Wandern mit Hund in den Alpen.
Wandern mit Hund in den Alpen.

Was muss ich mitnehmen für meinen Hund?

Natürlich gibt es auch einige Dinge die bei einer Wanderung mit Hund beachtet werden müssen.
Der wohl wichtigste Punkt ist: Schafft mein Vierbeiner die zu bewältigende Strecke auch, oder soll ich mich besser für eine kürzere Route entscheiden. Z. B die 3 Seen-Kurztour an 3 Tagen, 47 km und 1867 m Höhenunterschied.

Auch dein Hund benötigt natürlich Ausrüstung bzw. Verpflegung. Auf den einzelnen Tagesetappen muss für den Hund ausreichend Futter mitgenommen werden. Wasser findet der Hund in den Alpen in der Regel problemlos. Das spart Gewicht für’s Herrchen, was ja schon seine eigene Ausrüstung und Verpflegung transportieren muss. Auch ein gutsitzendes Halsband oder Hundegeschirr sollte mitgeführt werden, damit dein Vierbeiner auf steilen, engen Wegen, oder auf Kuhwiesen angeleint werden kann

Je nach Charakter des Hundes ist es auch ratsam eine Hundedecke einzupacken, damit der Hund in den Pausen einen Rückzugsort findet und sich ausruhen kann. Ebenso sollte für einen verspielten Hund das Lieblings-Spielzeug mitgenommen werden, um aufkommende Langeweile zu vertreiben.
Für den Fall der Fälle ist es außerdem ratsam einen Impfpass mitzuführen. Im europäischen Ausland außerdem zusätzlich den EU-Heimtierausweis. Auch ein Notfallset mit Verbandszeug für Hund und Herrchen kann nicht schaden.

Nicht in allen Hotels sind Hunde erlaub. Wenn du deine Reise selbst planst und organisierst, musst du unbedingt vorher beim Hotel anfragen ob du deinen Vierbeiner mitbringen darfst. Oben genannte Reisen sind speziell für Hundebesitzer konzipiert und ein kurzer Hinweis bei der Buchung reicht aus, um sicher zu gehen, dass dein Hund in allen Unterkünften herzlich willkommen ist.

Wenn dir das Schleppen der Ausrüstung und Verpflegung für dich und deinen Hund zu viel ist, gibt es auch die Möglichkeit beim verlinkten Reiseanbieter einen Gepäcktransfer dazuzubuchen. So muss nur der kleine Tagesrucksack selbst getragen werden und du kannst dich voll und ganz auf deine Wanderung konzentrieren.


No Comments Yet

Comments are closed